Tips and examples

Die IT-Trends für 2024 und worauf man sich vorbereiten sollten

Die IT-Trends für 2024 und worauf man sich vorbereiten sollten

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und in Bezug auf Technologie haben wir im Jahr 2023 eine Menge erlebt. Vom Aufstieg der No- und Lowcode-Plattformen bis hin zu Cloud-Plattformen und natürlich

der rasanten Entwicklung der künstlichen Intelligenz - es war viel los. Welche IT-Trends werden sich im Jahr 2024 hervortun? Denn auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten, wie wir sie in diesem Jahr erlebt haben und wohl auch weiterhin erleben werden, ist Technologie ein zentraler Bestandteil unseres Handelns und deshalb sind Unternehmen nach wie vor bereit, in sie zu investieren. Was sind also die IT-Trends und -Herausforderungen, die im nächsten Jahr auf uns zukommen werden? Werfen wir einen Blick darauf!

Die 5 wichtigsten IT-Trends im Jahr 2024

Der neueste IT-Trend: KI und ML  

Da KI und ML kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert werden, ist dies ein Thema, das auch im Jahr 2024 noch sehr relevant sein wird. Eine Studie von Gartner prognostiziert, dass bis 2026 70% des Design- und Entwicklungsaufwands für neue Anwendungen durch generative künstliche Intelligenz abgewickelt werden. Die erste Welle von Firmenprojekten mit generativer KI steht bereits in den Startlöchern. Um jedoch einen echten geschäftlichen Nutzen aus KI zu ziehen, müssen Unternehmen professionell vorgehen und die Risiken beachten. Gerade bei der Software-Entwicklung kann künstliche Intelligenz eine große Hilfe sein: Dank Machine Learning kann die KI beim Entwerfen, Codieren und Testen von Software unterstützen und so auch Personen ohne Programmierkenntnissen Zugang ermöglichen. Die Entwicklung von KI führt auch zu Fortschritten bei der Automatisierung: Ob Vertrieb, Marketing oder andere Abteilungen, sie alle suchen nach Workflows mit transformativen Fähigkeiten.

Nachhaltigkeit

Die Herausforderung der Nachhaltigkeitsfrage ist auch in der Technologiebranche angekommen. Sowohl die kommende ESG-Berichtspflicht als auch die unternehmerische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zwingen die Unternehmen, IT-Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln und umzusetzen. Das World Economic Forum sieht den größten globalen Einfluss auf den Klimawandel im Technologiesektor. Organisationen sind immer besser in der Lage, Daten zu sammeln und zu analysieren, um Transparenz über die Emissionen zu erhalten. So haben zum Beispiel viele Cloud Provider in den letzten Jahren Tools vorgestellt, die es ermöglichen den CO2-Fußabdruck der Cloud Infrastruktur zu tracken. Digitale Technologien haben ein enormes Potenzial, Teil der Lösung zu sein und die Nachhaltigkeit von Unternehmen zu erhöhen. Hier werden uns viele spannende Entwicklungen erwarten.  

Blockchain Technologie

Auch wenn Blockchain-Technologie schon seit einiger Zeit existiert, gibt es ähnlich wie bei der künstlichen Intelligenz noch viele weitere Anwendungen, die Unternehmen entdecken und von denen sie profitieren können. Mit der zunehmenden Nutzung wird die Nachfrage nach qualifizierten Blockchain-Experten und Entwicklern immer lauter. Ein Bereich, in dem die Blockchain-Technologie bereits eingesetzt wird und weiter erforscht werden soll, ist die Cybersicherheit: Sie kann dazu beitragen, Manipulationen zu verhindern und die Authentizität von Dateien zu überprüfen. Die Regierungen könnten das gleiche Konzept bei Wahlen anwenden. Darüber hinaus sind Marketing und Medizin zwei Bereiche, in denen diese Technologie in Zukunft zum Einsatz kommen könnte.

Cloud Transformation

Cloud Computing wird auch im nächsten Jahr ein Motor für Innovationen und ein Tor für Technologien wie Blockchain oder Quantencomputing sein. Laut Forbes sollen die weltweiten Ausgaben für Cloud-Infrastrukturen erstmals die Marke von 1 Billion Dollar überschreiten, da Unternehmen die Technologie nicht nur wegen der zeit- und kostensparenden Vorteile der Cloud-Migration nutzen. Organisationen nutzen mehr und mehr maßgeschneiderte Plattformen, inklusive Cloud Computing wie Iaas, PaaS und SaaS. Einige Anwendungen, die wir für 2024 erwarten, umfassen Hybrid- und Multi-Cloud sowie Echtzeit-Cloud-Infrastrukturen. Mit dem Anstieg der Nachfrage nach Cloud Computing werden auch Sicherheit und Ausfallsicherheit für Cloud-Anbieter immer wichtiger. Darüber hinaus werden Cloud-Lösungen zunehmend über Automatisierungsfunktionen verfügen, um die Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen.

Cybersecurity

Wie in den vorangegangenen Trends erwähnt, ist Cybersicherheit ein ständiges Thema. Mit der Einführung neuer Technologien gibt es auch immer neue Risiken, wobei KI derzeit eine der größten Sicherheitsbedrohungen für Unternehmen darstellt. Für 2024 wird erwartet, dass Hacker KI auf neue Art und Weise nutzen werden, um Schaden anzurichten, daher ist es entscheidend, in Sicherheitsmaßnahmen zu investieren. Dies stellt aber auch eine Chance für Unternehmen dar, ihre Resilienz zu stärken, indem IT und Sicherheitsteams zusammengelegt werden, um gegen neuartige Angriffe besser gewappnet zu sein. Mithilfe des CTEM (Continuous Threat Exposure Management) können Schwachstellen in Echtzeit überwacht und verwaltet werden.

Wie die Technologietrends Unternehmen beeinflussen werden  

So weit, so gut - aber wie werden sich diese Trends auf Unternehmen auswirken? Zunächst einmal werden die Gesamtinvestitionen in die IT steigen, wobei Gartner einen Anstieg der weltweiten Ausgaben um 8% prognostiziert. Ein wichtiger Teil davon wird in die Verbesserung der Sicherheitsmechanismen fließen. Der zunehmende Einsatz von künstlicher Intelligenz wird Unternehmen auch dazu zwingen, ihre Datenkanäle zu optimieren, um KI-Modelle sicher nutzen zu können. Der Schlüssel liegt darin, die verschiedenen aufkommenden Trends so zu kombinieren, dass sie zu deinen Arbeitsabläufen passen, da sie sich gegenseitig verstärken und keine isolierten Ereignisse sind. Nicht zuletzt aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage und des Fachkräftemangels bleibt die Prozessoptimierung und -automatisierung ein wichtiger Fokus für Unternehmen. Die G2-Studie 2023 zum Verhalten von Softwarekäufern besagt, dass 82% der Käufer es vorziehen, eine einzige Plattform zu kaufen und zu nutzen, um mehrere Herausforderungen zu lösen, die außerdem mit den bereits vorhandenen Tools integriert werden kann. Die kommenden Technologietrends werden aber auch Auswirkungen auf das Personal haben, denn um die Innovationen erfolgreich zu nutzen braucht es Fachkräfte. So werden KI und Big Data zu wichtigen Skills für Arbeitnehmer werden und für neue Jobprofile sorgen. Aber auch Weiterbildungen des bereits vorhandenen Personals können wirksam sein, wie eine Investigation von NTT DATA zeigte.  

 

Wemakefuture bietet genau das - Tools, die sich mit deinem bereits vorhandenen System kombinieren lassen und deine Effizienz durch die Automatisierung von Arbeitsabläufen steigern. Kontaktiere uns und entdecke, wie du dein Unternehmen auf die IT-Trends 2024 vorbereiten kannst!

Automatisieren. Verbessern.
Erfolgreich sein.

Wir beraten dich unabhängig und bieten dir gerne unsere Unterstützung an.

Kostenlose Beratung