Tipps und Beispiele

3 Gründe, warum du zu Make.com (formerly Integromat) von Zapier wechseln solltest

9.6.2022
3 Gründe, warum du zu Make.com von Zapier wechseln solltest
Du möchtest von Zapier zu Make.com wechseln? Dann erfahre jetzt hier wie schnell und einfach geht

Wie jedes moderne Unternehmen bist auch du ständig auf der Suche nach dem nächsten Tool, das deine Abläufe rationalisiert und dir ein uneingeschränktes Wachstum ermöglicht. Und egal, ob du ein kleines Team oder ein internationales Unternehmen leitest, Automatisierung ist eine der besten Möglichkeiten, diese Vision zu erreichen.

Doch die richtige Automatisierungslösung für dein Unternehmen zu finden, ist eine andere Geschichte. Bei so vielen verschiedenen Produkten auf dem Markt kann es schwierig sein, herauszufinden, welche Funktionen für deine Belegschaft am besten geeignet sind.

Wahrscheinlich bist du bei deiner Suche schon auf Zapier gestoßen, das für seine Cloud-Automatisierungsfunktionen bekannt ist. Diese Popularität macht Zapier jedoch nicht unbedingt zur besten Ressource, um deine Aufgaben in Ordnung zu halten. Im Vergleich zu einem Konkurrenten wie Make.com hat es sogar ein paar Nachteile.

Warum solltest du also umsteigen? Lies weiter, um es herauszufinden!

3 Gründe, warum du zu Make.com von Zapier wechseln solltest

Ein kurzer Überblick über Make.com

Bevor wir ins Detail gehen, wollen wir uns die Grundlagen dieses neuen, innovativen Automatisierungstools ansehen.

Im Kern ist Make.com eine IPaaS-Anwendung (Integration Platform as a Service), die deinem Unternehmen helfen soll, mehr Aufgaben in kürzerer Zeit und mit weniger Personalaufwand zu erledigen. Ganz gleich, ob du nur ein paar Anwendungen miteinander verbinden oder komplexe, durchgängig automatisierte Workflows erstellen willst, die Integrationskapazitäten des Tools sind praktisch grenzenlos.

Von täglichen Aufgaben bis hin zu Projekten, die sich über Monate erstrecken können, sorgt Make.com dafür, dass deine Managementziele in Ordnung sind und dein Team sich besser konzentrieren kann.

Doch sein Engagement für die Verbesserung der Fähigkeiten deines Unternehmens ist nicht der einzige Vorteil, den es gegenüber Konkurrenten wie Zapier hat. Im Folgenden findest du einige Gründe, warum du dich für den Wechsel entscheiden solltest.

Die Preisstaffel von Make.com ist kosteneffizienter

Dein Unternehmen arbeitet das ganze Jahr über hart, um seine Einnahmen zu sichern. Warum solltest du also nicht tun, was du kannst, um so viel wie möglich davon zu sparen?

Leider belasten viele Cloud-Dienste deinen Geldbeutel und schaden auf Dauer mehr als sie nützen - und halten dich davon ab, die automatisierten Aufgaben zu nutzen, die du so dringend brauchst.

Keine Sorge, Make.com fällt nicht in diese Kategorie, denn seine Preisstaffel ist so gestaltet, dass sie viel kostengünstiger ist als die von Zapier und anderen Anbietern. Hier ist ein kurzer Vergleich der einzelnen Tarife:

Kostenlos

  • Zapier - $0/Monat: 100 Aufgaben pro Monat und 15-minütige Aktualisierungszeit.
  • Make.com - $0/Monat: 1.000 Aufgaben, 100 MB Datentransfer und 15 Minuten Mindestintervall pro Monat.

    Basic/Starter

  • Zapier - 19,99 $/Monat: 750 Aufgaben pro Monat und 15-minütige Aktualisierungszeit.

  • Make.com - $9/Monat: 10.000 Vorgänge, 1 GB Datenübertragung und 5 Minuten Mindestintervall pro Monat.

    Professionell/Standard

  • Zapier - 49 $/Monat: 2.000 Vorgänge pro Monat und 2 Minuten Aktualisierungszeit.

  • Make.com - $29/Monat: 40.000 Vorgänge, 20 GB Datentransfer und ein Mindestintervall von 1 Minute pro Monat.

    Team/Business

  • Zapier - 299 USD/Monat: 50.000 Vorgänge pro Monat und 1-minütige Aktualisierungszeit.

  • Make.com - 99 $/Monat: 150.000 Vorgänge, 70 GB Datentransfer und ein Mindestintervall von 1 Minute pro Monat.

    Enterprise/Platin

  • Zapier - 599 $/Monat: 100.000 Vorgänge pro Monat und 1-minütige Aktualisierungszeit.

  • Make.com - 299 $/Monat: 800.000 Vorgänge, 220 GB Datentransfer und 1-minütiges Mindestintervall pro Monat.

Wie du siehst, sind die Funktionen von Make.com im Vergleich zu denen von Zapier viel umfangreicher und günstiger. So kann jedes Unternehmen die Vorteile der automatisierten Funktionen nutzen, ohne Angst zu haben, die Bank zu sprengen.

Make.com hat mehr Funktionen

Dein Unternehmen braucht jede Hilfe, die es bekommen kann, wenn es um die Erledigung von Aufgaben geht, vor allem, wenn dein Kundenstamm wächst und die Produktion zunimmt. Bei einem Anbieter wie Zapier bedeutet das, dass du noch mehr Geld für einen erweiterten Funktionsumfang bezahlst, aber trotzdem nur begrenzte Möglichkeiten hast, das Tool zu nutzen.

Make.com will dieses Problem bekämpfen, indem es effektive und - natürlich - kostengünstige Funktionen anbietet, die mit jeder Aufgabe kompatibel sind, bei der du Hilfe brauchst. Tatsächlich wirst du viele dieser Vorteile nirgendwo anders finden können.

Was hat Make.com also zu bieten? Du kannst dich auf eine lange Liste von Vorteilen freuen, darunter:

Optimierte Funktionen
Genau wie die Funktionen, die du in Excel findest, werden die Funktionen von Make.com ständig weiterentwickelt, damit du deine Werte einfacher als je zuvor verwalten kannst. Egal, ob du mit Daten, Zahlen, Texten oder etwas ganz anderem arbeitest, mit diesem Tool sparst du garantiert Zeit.

Anpassbare Router
Du musst deine verarbeiteten Daten duplizieren? Kein Problem! Du kannst die Router von Make.com so einstellen, dass sie deine Daten dorthin schicken, wo du sie brauchst, wie du sie brauchst.

Sofort einsetzbare Vorlagen
Wenn du sofort loslegen willst, kannst du eine der über 1.500 vorgefertigten Vorlagen von Make.com nutzen, um deine Prozesse sofort zu automatisieren.

Das ist natürlich nur ein kleiner Vorgeschmack auf die vielen Funktionen, die Make.com-Nutzer/innen nutzen können. Wenn du das mit den begrenzten - und immer noch teuren - Angeboten von Zapier vergleichst, wird klar, welche Option für moderne Unternehmen am nützlichsten ist.

3 Gründe, warum du zu Make.com von Zapier wechseln solltest

Make macht Automatisierung sichtbar

Egal, mit wie vielen Funktionen oder Rabatten eine Automatisierungsanwendung wirbt, sie ist nicht sehr nützlich, wenn sie schwer zu bedienen ist. Egal, ob du es mit einer klobigen Benutzeroberfläche oder verwirrenden Anweisungen zu tun hast, ein E-Commerce-Tool, das schwer zu implementieren ist, kann mehr schaden als nützen.

Deshalb versucht Make.com, die komplexe Welt der Automatisierung mit einer einfachen Verbesserung zu vereinfachen: der Visualisierung.

Unabhängig davon, wie du die App nutzen willst, stellt Make.com jedes Szenario, das du erstellst, übersichtlich und verständlich dar. Die modulare Oberfläche ermöglicht es dir, verschiedene Prozesse einfach per Drag-and-Drop zu verschieben, was die Flexibilität erhöht und den Schutz vor Fehlern verbessert. Und wenn du ein Szenario erstellt hast, mit dem du zufrieden bist, kannst du es selbst testen, um sicherzustellen, dass alles so funktioniert, wie es soll.

Make.com bietet sogar noch mehr Module als Zapier, was bedeutet, dass du alle Möglichkeiten hast, Prozesse zu erstellen, zu ändern und anzupassen, wie du es für richtig hältst.

Bist du bereit, von Zapier zu Make.com zu wechseln?

Gib deinem Unternehmen das Werkzeug an die Hand, das es braucht, um auf dem modernen Markt erfolgreich zu sein. Melde dich noch heute für Make.com an, um mit der Übertragung deiner Prozesse zu beginnen und alle Vorteile der Anwendung zu nutzen.

Cloud Integration, iPaaS, SaaS, BPA… Ough, hard to keep track of all these terms. They are currently used frequently (and increasingly) in the context of automation, and it is sometimes difficult to make a clear distinction and distinction. We have already written blog posts on the terms iPaaS, SaaS and BPA, but we’ll take them up again here to make the difference.

But let’s start with cloud integration, because that’s the central umbrella term in which we embed all the other technologies in this blog post.

Arrange a free cloud integration consultation now

What does Cloud Integration mean?

What does Cloud Integration mean?

flgkhdxlkbgkjdfngl

  • Is available in real time
  • Can be accessed from almost anywhere
  • Reduce potential sources of error by entering the same data multiple times
  • Require less installation and maintenance
  • Can optimize business processes

Arrange a free cloud integration consultation now

To illustrate these advantages, an example is suitable that we know well from our everyday work as an automation agency:

The central data to be used here is the data of a major customer. This can be the simplest information, such as the address. This address is required in numerous but completely different processes in the company: on the one hand, for correct invoicing in accounting. On the other hand, in the CRM system, where all the data of the large customer is also stored. But the address is also important in sales, for example, when employees go to the sales meeting on site.

Now the customer announces that the address of the company has changed after a move. This information will reach you by e-mail. There are now two options:

01. The e-mail is forwarded to all affected departments, accounting, sales, customer service, marketing… All persons open their corresponding program, CRM, accounting software, marketing tools (such as newsletter marketing) and change the data already stored there of the customer. This means that in multiple applications, different people do exactly the same thing: change one address.

02. But there is also an alternative: By connecting your applications, thus by integrizing them, the customer’s e-mail, or rather the information it contains about the address change, is automatically passed on to all affected applications: CRM, accounting, marketing, ERP. This does not require any clicks, because the cloud integration detects a trigger, i.e. address change, and thus automatically starts the process.

What sounds unimpressive in a single process becomes more effective when such a process occurs several times a day or weekly. Because there is a lot of data that is available in different applications and should always be correct. If these applications are cloud applications they are suitable for cloud integration.

But cloud integration doesn’t just happen. There are now a variety of applications that enable and implement this. Such tools usually allow us to link the relevant cloud applications on a central platform and define clear rules on when, how, where, how much data should be passed on and what happens to them.

IPaaS, SaaS, BPA, ABC – who can still see through it?

To realize cloud integration, there are various applications and technologies that are sometimes used interchangeably.

We have made a first distinction between iPaaS and BPA here.

We explain the term SaaS in more detail here.

Here the short version, again:

Cloud integration cannot be done without SaaS, iPaaS and BPA

Cloud integration is rather an umbrella term that includes numerous technologies, such as SaaS, iPaaS and BPA, and this is also absolutely necessary. Cloud integration is a concept that is made possible by appropriate technologies.

However, all terms share the commonality that they are cloud-based and thus offer enormous potential for growth and scaling. In addition, they are often cheaper to implement and maintain because changed requirements are easy to implement.

As an independent automation agency, we implement cloud integration according to your requirements. We use a variety of SaaS tools and iPaas (strictly speaking BPA) software. Together we find individual solutions that are flexible and scalable.

Arrange a free cloud integration consultation now

Automatisierungsberatung. Automate. Improve. Succeed.

Wir beraten dich unabhängig und bieten unsere Expertise an.
wemakefuture abonnieren
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Featured

Kategorien

Automation consultancy. Automate. Improve. Succeed.

Wir beraten dich unabhängig und bieten dir gerne unsere Unterstützung an.
Close
Oops! Something went wrong while submitting the form.